Weiter zum Inhalt
21 Sep 2016

Klimaschutz in Verbindung mit Carsharing

09:32 Uhr

Die Grünen-Fraktion hat folgenden Antrag in die Gemeindevertretung am 20.09.2016 eingebracht:

Klimaschutz in Groß-Zimmern: Carsharing mit Elektroantrieb und Ökostrom für den kommunalen Fuhrpark und für private Interessenten (Bürger)

 Der Gemeindevorstand wird beauftragt zu prüfen, inwieweit die Einführung von E-Carsharing zu finanziellen Einsparungen hinsichtlich der Kosten für den Fuhrpark der Gemeinde führen kann und auch ein Angebot für die Bürger werden kann.

Begründung:

Zunehmend nutzen große private aber auch öffentliche Unternehmen die Möglichkeiten des Carsharings. Bei den Bürgern wird die Möglichkeit auch immer beliebter. Dies könnte ein Modell für den Gemeinde-Fuhrpark sein, zumal die Gemeinde plant Ladestationen im Zuge der Umgestaltung des Rathausplatzes bereit zu stellen. Carsharing bietet nicht nur bedarfsgerechte Mobilität, sondern ermöglicht den Nutzern den Verzicht auf hohe Anschaffungs- und Betriebskosten.

Eine Probephase bzw. eine Kooperation mit einem wirtschaftlichen Partner wäre denkbar und auch die Öffnung für den privaten Autofahrer wäre zu prüfen. Deshalb könnte die Gemeinde vor allem bei Dienstfahrten ihrer Mitarbeiter, z.B. bei der Verteilung von Gemeindepost und die Erledigung kleiner Dienstgänge, auf das Carsharing setzen. Dadurch sinken die Kosten für den Unterhalt des Elektroautos, auch Leasingkosten können wirtschaftlicher gedeckt werden.

Nicht außer Acht bleibt der Beitrag zum Erhalt einer sauberen Umwelt ohne zusätzliche Feinstaubbelastung sowie die Vorbildfunktion zur Nachahmung für den privaten Bereich. Je mehr Menschen die Elektromobile nutzen, desto höher wird der Gewinn für die Umwelt sein.

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Der Gemeindevorstand wird beauftragt zu prüfen, inwieweit die Einführung

von E-Carsharing zu finanziellen Einsparungen hinsichtlich der Kosten für

den Fuhrpark der Gemeinde führen kann und auch ein Angebot für die Bür-

ger werden kann.

Dieser Antrag wurde mit 17 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 8 Stimmenthaltungen angenommen.

 

 

21 Sep 2013

Lärmaktionsplan Frankfurter Flughafen

17:54 Uhr

Fluglärm begrenzen / mindern:

Für Großflughäfen mit mehr als 50.000 Flugbewegungen pro Jahr ist gemäß § 47 d BImSchG ein Lärmaktionsplan aufzustellen. Dies gilt natürlich auch für den Flughafen Frankfurt am Main.
Der Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main, ist fertig gestellt und wurde am 3. September 2012 öffentlich bekannt gemacht. weiterlesen »

12 Mrz 2013

Verlängerung der B38

15:54 Uhr

clip_image002Asphaltcowboys und die Verkehrspolitik der 70er-Jahre –

Klares Nein der GRÜNEN zur B38-Verlängerung:
„Der Bau von Bundesstraßen liegt alleine in der Verantwortung des Bundes und ist nicht Aufgabe von Städten und Gemeinden. Daher ist es vollkommen unverständlich, wie einen unausgegorene Idee aus den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts hier wieder in die Öffentlichkeit getragen wird“, kommentieren der Sprecher der GRÜNEN Darmstadt-Dieburg, Christian Flöter und die Sprecherin der Darmstädter GRÜNEN, Hildegard Förster-Heldmann die Idee der Verlängerung der B 38 von Roßdorf nach Messel   weiterlesen »

30 Apr 2012

Strassenbahnverbindung Darmstadt – Groß-Zimmern

21:28 Uhr

Endlich kommt Fahrt auf bei dem Projekt Strassenbahnstrecke Darmstadt – Groß-Zimmern. Die Presse berichtet, die DaDina plant, die Politik argumentiert. Über eine Finanzierung soll und wird diskutiert werden, und das passiert im Rahmen der Kosten-Nutzen-Rechnung ohnehin.

Die Gemeindevertretung in Groß-Zimmern hat seit Jahren die Trasse der ehemaligen Eisenbahnlinie rechtlich für eine Nutzung durch den Öffentlichen Personennahverkehr freigehalten. Umso unsinniger wie fehlplaziert war dann die Metropolenkritik einiger Gemeindepolitiker von CDU und SPD im Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde Groß-Zimmern, wie unter da-imnetz.de zu lesen war, zumal diese Argumente wenig sachdienlich sind. Soll damit die Rentabilität der Straßenbahnstrecke in Zweifel gezogen werden?

Nicht nur Bürger, sondern vor allem Arbeitnehmer, die täglich nach Darmstadt pendeln, sowie Jugendliche, die in Darmstadt abends ausgehen wollen, würden sich sicher über eine solche Anbindung als Alternative zum Bus und zum Auto freuen, die beide die Straße brauchen.

Die Grünen von Groß-Zimmern befürworten die Maßnahmen zur Planung für eine Straßenbahn nach Groß-Zimmern auf allen Ebenen und sind gespannt auf die Bürgerversammlung zu diesem Thema im Herbst diesen Jahres.