Weiter zum Inhalt
21 Jan 2015

Haushalts-Tipps zur Energieeinsparung

16:45 Uhr

Haushalts-Tipps des Grünen-Ortsverbandes Groß-Zimmern: Freude am Sparen entdecken

Unbenutzte Geräte immer ausschalten. Bisweilen ist dies nur über das Ausstecken oder eine Steckdosenleiste mit Schalter möglich.

Kühlen und Gefrieren
– Kühlen Ort für das Gerät wählen!
– Gefrorenes im Kühlschrank auftauen!
– Nur Abgekühltes in das Kühlgerät geben!
– Zügig auf den Inhalt zugreifen!
– Keine Eispanzer dulden – regelmäßig abtauen!
– Auf die Dichtheit der Türdichtung achten

Spülen
– Die Spülmaschine verbraucht weniger Strom und Wasser, als das Spülen von Hand.
– Warmwasseranschluss nutzen.

Waschen
– Nur eine volle Waschmaschine starten!
– Wenn möglich auf die Vorwäsche verzichten, meist reicht 40° statt 60° !
– Warmwasseranschluss nutzen!

Trocknen
Wenn möglich die Wäscheleine nutzen. Ablufttrockner sind sparsamer als
Kondensationstrockner.
Bügelwäsche bügelfeucht und nicht auf den Zustand „schranktrocken“ bringen

Kochen
Schnellkochtopf spart nicht nur Zeit. sondern auch Energie!
Flüssigkeitsmenge klein halten! Deckel verwenden!

Beim Kochen mit Strom : Nachwärme nutzen, zwei Minuten früher ausschalten!
Auf ebene, hochwertige Topfböden achten!

Backen
Möglichst auf das Vorheizen verzichten.

Fenster
Stoßlüften statt Dauerlüften (keine gekippten Fenster)! Rollo oder Fensterladen im Winter schließen!
Schließen die Fenster richtig? Ist die Dichtung noch elastisch? Ist der Wandanschluss
auch dicht?

Heizung
Nachtabsenkung (oder Nachtabschaltung) nutzen.Auch für vielstündige Abwesenheit
empfiehlt sich der Nachtmodus. Hilfreich dazu: elektronische Thermostatköpfe (viele Möglichkeiten für wenig Geld)!
Die Drehzahl der Umwälzpumpe so weit wie möglich senken (Stellung I statt III bringt ca. 50€ im Jahr)!
Heizung regelmäßig warten(lassen) – es darf nicht laut rauschen oder gurgeln! Heizungsvorlauftemperatur minimieren! Heizkörpernischen isolieren!
Heizungsrohre in nicht-beheizten Räumen isolieren!

Beleuchtung
Nur LED, Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren haben zur Zeit einen
vernünftigen Wirkungsgrad (fünf- bis zehnmal besser als die alte Glühbirne).
Bei gleichem Stromverbrauch verdoppeln ein hochwertiges Leuchtmitttel und ein einfacher Aluminiumspiegel die Lichtausbeute!

Verfasst am 21.01.2015 um 16:45 Uhr von .
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels.

Kommentare

  1. Jonas18. Mai 2016

    danke für deine Tipps. Ich hab mir z.b einen Laptop gekauft, der ca. 30 Wattt vebraucht. Mein alter Tower-PC hat ca. 450 Watt verbraucht. So spare ich gerade imens viel Strom.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar